Typisierung 4.7.2010

Wir versuchen an diesem Tag für mich und Andere einen sogenannten Genetischen Zwilling zu finden.

Für Andere steht zum Beispiel Lionel 13 Monate aus Renningen bei Leonberg der mit mir auf der

K1 im Olgäle liegt.

Er soll am 2. August eine Transplantation erhalten, obwohl noch kein genetischer Zwilling Weltweit

gefunden wurde. Jetzt werden die Stammzellen der Mutter verwendet, obwohl diese nicht in diesem

Umfang passen wie sie passen sollten. Dadurch sind seine Chancen dass sie angenommen

werden nur bei 15%.  

Mit jedem der sich typisieren lässt steigt die Chance dass wir doch fündig werden für Mich, Lionel

oder die vielen Hunderte die das gleiche Schicksal haben.  

So der 4.Juli 2010 bleibt für uns unvergessen. Es kamen 836 Freiwillige um sich typisieren zu lassen.

Es war zwar nicht ganz das angestebte Ziel von 1000, aber wir sind sehr glücklich.

Um 8.30 Uhr in der Früh trafen die 2 DKMS-Mitarbeiter Frau Krupp und Herr Haas am Ort des 

Geschehens ein. Nach dem alles ausgeladen und aufgebaut war, konnten die ersten 70 Helfer

in ihre Aufgabe eingewiesen werden. Die Räumlichkeiten, die uns von der Gemeinde Kupferzell

kostenlos zu Verfügung gestellt wurden, waren für diese Aktion gigantisch. So hatte keiner der 

sich typisieren lies eine Wartezeit  und jeder nach 10 Minuten, vom betreten der Halle bis zur

Endkontrolle, fertig war.   Wir möchten uns hier bei allen 110 Helfern ganz herzlich bedanken. Egal

ob Blutnehmer, Schreiber, Zwischenkontrolle, Endkontrolle, Damen am Kaffee und Kuchenstand,

die Damen die unermüdlich  das Geschirr spülten fast ohne Jammern,

sowie den "Mädchen für Alles", die immer einsprangen wo es etwas zu tun gab, alle hatten Spaß 

an ihrer Arbeit und viele vergaßen den Schichtwechsel vorzunehmen. Nicht zu vergessen ist

das Rote Kreuz, das mit mehreren Helfern und Einsatzwagen vorort waren, und Gott sei Dank

nicht zuviel Arbeit hatten. Um 16.30 Uhr nachdem der letzte Freiwillige typisiert war, wurde gleich

mit dem aufräumen begonnen, obwohl dafür niemand eingeteilt war, halfen weit über 20 Freiwillige

so daß bereits nach 30 Minuten fast alles an seinem Platz war. Bei Kaffee und Kuchen, Saitenwürstle

und Getränken liesen wir die erfolgreiche Aktion ausklingen.

Natürlich funktioniert eine solche Aktion nur mit den entsprechenden finanziellen Mitteln. Hierbei möchten

wir uns ganz herzlich bei RECA-Norm, Würth und Massivbau bedanken, die alle Typisierungen ihrer

Mitarbeiter übernahmen. Desweiteren bei den Hauptsponsoren BWK-Dachzubehör Wolpertshausen,

Nicotra-Gebhardt Ventilatoren Waldenburg der Bäckerei Kühner für Brötchen und Brezeln, den

Metzgereien Carle und Beck für Saitenwürstle,Getränkehandlung Sprengard für die Getränke sowie

die zahlreichen Kuchenspendern.

Allen kleinen und großen Spendern, egal ob ein kleines Kind 5,16 € einzahlte oder eine Firma

500 €. Über jede Spende haben wir uns gefreut und konnten so auch alle Typisierungen für diesen Tag

selbst finanzieren.  Wir Alle die mitgeholfen haben können stolz sein, auf das was WIR erreicht haben.

Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung für Jason einen Spender zu finden oder natürlich für jeden anderen

Kranken, der auf eine solche Stammzellspende angewiesen ist.  

Ganz zum Schluß möchte ich ein ganz dickes dickes Dankeschön loswerden an alle die bei der

Organisation  dieser Aktion mitgeholfen haben. Hier muss ich meine Nichte Ramona herausheben,

die trotz 3 Kinder Tag und Nacht organisierte, Ideen sammelte und umsetzte  Du bist einfach super. 

So wer jetzt am Sonntag unsere Aktion verpasst hat, fährt doch bitte am Samstag 10.7. nach

Renningen bei Leonberg und lässt sich dort typisieren, denn Lionel braucht auch die Hilfe aller. 

Datum: 10.07.10
Uhrzeit: 10:00 - 16:00
Veranstaltungsort: Bürgerhaus
Jahnstr. 20
71272 Renningen
 
Link zum Stadtplan:  
Spendenkonto: Empfänger: DKMS Spendenkonto
Konto-Nr.: 366446002
Bank: Vereinigte Volksbank BB
BLZ: 60390000
Stichwort: Hilfe für Lionel
Ansprechpartner: Fr. Dr. Wanner
E-Mail: wanner[at]dkms.de
Telefon: 07071 943 231